>

 

Maximilian-von-Montgelas Gymnasium

Die bewegte Pause oder „mens sana in corpore sano“

Der Pausengong ertönt und so stürmen mehrere sport- und bewegungsbegeisterte Unterstufenschülerinnen und -schüler in die heiligen Turnhallen des MMG. Die seit 2013/14 ins Leben gerufene bewegte Pause freute sich auch im Schuljahr 2014/15 seiner Beliebtheit. In der zwanzigminütigen Pause erhielten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die bereitgestellten Spiel- und Sportgeräte ausgiebig zu nutzen, um so zum bewegungsarmen Unterricht einen Ausgleich zu schaffen.

Die Extraportion Bewegung verpassten sich etwa 20-30 Jungen und Mädchen. Während bei den Jungen der Fußball rollte, vergnügte sich der Rest beim Seilspringen, Rollbrettfahren, Bodenturnen, Volleyball und Basketball. Neben dem Bedürfnis nach Spiel stand auch stets der soziale Kontakt im Vordergrund. Freudige und begeisterte Gesichter verrieten, dass die bewegte Pause auch dieses Jahr ein gelungenes Sportkonzept zur im Schulalltag fehlenden Bewegung darstellte.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen nur Cookies auf unserer Website, die für den Betrieb der Seite essenziell sind. Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.